Bewerbungen auf Englisch schreiben

Eine effektive Bewerbung auf Englisch schreiben: Auf welche Phrasen und Formulierung müssen Sie im Cover Letter und CV achten

Dieser Artikel ist ein umfassender Leitfaden zum Verfassen eines effektiven englischen Anschreibens (Cover Letter) und Lebenslaufs (CV). Er ist eine unverzichtbare Lektüre für alle, die sich international oder in englischsprachigen Umgebungen bewerben wollen. Er bietet Einblicke in die Feinheiten englischer Bewerbungen und wertvolle Tipps, um Ihre Bewerbung hervorzuheben.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen des Englischen Cover Letter: Was sind überzeugende Phrasen und Formulierungen in einem Bewerbungsschreiben?

Hier werden die grundlegenden Elemente eines englischen Anschreibens besprochen. Von der richtigen Anrede bis hin zur Abschlussformel – lernen Sie, wie Sie ein überzeugendes und professionelles Anschreiben strukturieren.

Das Verfassen eines Anschreibens auf Englisch ist ein entscheidender Schritt in der internationalen Jobsuche. Es ist nicht nur eine Frage der Übersetzung Ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen, sondern auch der Anpassung an die kulturellen und sprachlichen Erwartungen von englischsprachigen Arbeitgebern. Ein überzeugendes Anschreiben kann die Tür zu Karrierechancen weltweit öffnen, besonders wenn Sie eine Stelle im Ausland oder in einem multinationalen Unternehmen anstreben.

Ein englisches Bewerbungsschreiben, auch als ‘Cover Letter’ bekannt, folgt spezifischen Konventionen, die es von einem deutschen Anschreiben unterscheiden. Es ist nicht nur ein Mittel, um sich für eine Position zu bewerben, sondern auch eine Gelegenheit, Ihre Fähigkeiten in der englischen Sprache und Ihr Verständnis für internationale Bewerbungsstandards zu demonstrieren.

Zu Beginn ist eine klare und präzise Anrede erforderlich. Anstatt allgemeinen Formulierungen wie “To whom it may concern” zu verwenden, sollten Sie, wenn möglich, den Namen der zuständigen Person recherchieren und diese direkt ansprechen, z.B. “Dear Mr. Smith” oder “Dear Ms. Johnson”. Dies zeigt, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, spezifische Informationen über das Unternehmen zu sammeln, und setzt einen persönlicheren Ton.

Der Hauptteil Ihres Anschreibens sollte Ihre relevanten Qualifikationen und Erfahrungen hervorheben. Verwenden Sie spezifische Beispiele, um zu demonstrieren, wie Sie bereits in der Vergangenheit ähnliche Aufgaben erfolgreich gemeistert haben. Es ist wichtig, sich auf die im der Stellenausschreibung genannten Schlüsselqualifikationen und -fähigkeiten zu konzentrieren und zu erläutern, wie Ihre persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen mit diesen Anforderungen übereinstimmen. Vermeiden Sie dabei allzu allgemeine Aussagen und wählen Sie stattdessen prägnante Formulierungen, die Ihre Eignung für die Position klar aufzeigen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Schlussformel. Hierbei sollten Sie Interesse und Begeisterung für die Position und das Unternehmen zum Ausdruck bringen. Eine hilfreiche Formulierung wie “I look forward to the opportunity to discuss how my skills and experiences align with the needs of your team” zeigt Ihr Engagement und Ihren Wunsch, Teil des Unternehmens zu werden.

Ein englisches Bewerbungsschreiben sollte immer mit einer professionellen Verabschiedung wie “Sincerely” oder “Best regards” enden, gefolgt von Ihrem vollständigen Namen. Dieser formelle Abschluss rundet das Anschreiben ab und hinterlässt einen professionellen Eindruck.

Hier finden Sie einige Beispiele für Sätze, wie sie in deutschen Bewerbungen üblich sind und Vorschläge für passende englische Formulierungen

Allgemeiner Phrase im Deutschen

Formulierungsvorschlag in Englisch

Weitere Besonderheiten

“Sehr geehrte Damen und Herren”

“Dear Mr. Smith” oder “Dear Ms. Johnson”

“Dear hiring manager” (wenn der Ansprechpartner nicht bekannt ist

Im Gegensatz zu Deutschen, folgt im Englischen nach der Anrede kein Komma und der darauffolgende Satz beginnt mit Großschreibung

“Hiermit bewerbe ich mich um die ausgeschriebene Stelle.”

“I am enthusiastic to apply for the [Job Title], as seen on [Where You Found the Job Posting].”

 

“Ich habe alle erforderlichen Qualifikationen für diese Position.”

“My qualifications, including [Specific Qualification], align closely with the requirements for the [Job Title].”

 

“Ich arbeite gut im Team und bin sehr motiviert.”

“My strong teamwork skills, demonstrated in [Specific Project or Experience], complement my motivation to excel in [Specific Aspect of the Job].”

 

“Ich bin sicher, dass ich einen Beitrag zum Unternehmen leisten kann.”

“I am confident that my experience in [Specific Field or Skill] will contribute significantly to [Company’s Specific Project or Goal].”

 

“Ich freue mich darauf, mehr über die Position zu erfahren.”

“I look forward to discussing how my skills in [Specific Skill or Area] can address the specific needs of your team at [Company Name].”

 

“Mit freundlichen Grüßen”

“Sincerely” oder “Best regards”

“Faithfully” (wenn der Ansprechpartner nicht bekannt ist)

Im Gegensatz zu Deutschen, folgt im Englischen nach der Schlussformel kein Komma

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die korrekte Verwendung von englischen Fachbegriffen und Branchenjargon. Dies zeigt, dass Sie nicht nur die Sprache beherrschen, sondern auch mit den spezifischen Anforderungen Ihrer Branche vertraut sind. Zum Beispiel sollte in einem Anschreiben für eine IT-Position auf die korrekte Verwendung technischer Begriffe geachtet werden, während in einem Marketing-Anschreiben kreative und überzeugende Ausdrucksweisen gefragt sind.

Insgesamt ist ein gut verfasstes Anschreiben auf Englisch ein Zeugnis Ihrer sprachlichen Fähigkeiten, Ihrer Professionalität und Ihrer Bereitschaft, sich in einer globalen Arbeitswelt zu behaupten. Es ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Bewerbung und kann entscheidend dafür sein, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden oder nicht. 


Der perfekte Einstieg: Wie fange ich mein Bewerbungsanschreiben auf Englisch an?

Der Einstieg eines englischen Anschreibens ist entscheidend, um das Interesse des Lesers sofort zu wecken. Eine effektive Einleitung zeichnet sich durch Klarheit, Direktheit und eine Verbindung zum angestrebten Job aus. Es ist wichtig, dass Sie sofort einen Bezug zur ausgeschriebenen Stelle herstellen und Ihre Motivation klar zum Ausdruck bringen.

Beginnen Sie beispielsweise mit einer direkten Bezugnahme auf die Stelle, für die Sie sich bewerben. Eine Einleitung wie „I am excited to apply for the position of [Job Title], as advertised on [Source]“ ist spezifisch und zeigt, dass Sie sich bewusst für diese Position entschieden haben. Eine solche Formulierung verdeutlicht Ihre gezielte Bewerbung und Ihr Interesse an der spezifischen Rolle.

Ein weiterer Ansatz ist, Ihre Einleitung mit einem starken Statement über Ihre Qualifikationen oder Erfahrungen zu beginnen. Ein Satz wie „With extensive experience in [Your Field], I am well-prepared to contribute effectively to [Company’s Name] team“ stellt sofort eine Verbindung zwischen Ihren Fähigkeiten und den Anforderungen des Unternehmens her. Dieser Ansatz zeigt, dass Sie nicht nur die Stelle, sondern auch Ihre eigene Eignung dafür genau verstehen.

Sie können auch eine kürzliche Leistung oder ein Projekt hervorheben, das direkt relevant für die Position ist. Ein Satz wie „Having recently led a successful [Project/Initiative] at [Your Current/Past Company], I am eager to bring my expertise in [Relevant Skill] to [Company’s Name]“ ist ein effektiver Weg, um Ihre Fähigkeiten und Erfolge gleich zu Beginn hervorzuheben.

In jedem Fall sollte Ihr Einstieg präzise und auf die Stelle zugeschnitten sein. Vermeiden Sie allgemeine oder übermäßig breite Aussagen, die keinen direkten Bezug zur Stelle haben. Ein gut durchdachter Einstieg macht Ihr Anschreiben sofort relevanter und interessanter für den Leser.


Qualifikationen hervorheben: Wie stelle ich meine Fähigkeiten dar?

Beim Verfassen eines englischen Anschreibens ist es entscheidend, Ihre Qualifikationen und Fähigkeiten effektiv und präzise darzustellen. Ziel ist es, den Arbeitgeber schnell davon zu überzeugen, dass Sie die richtige Person für die Stelle sind. Dies erfordert mehr als nur die Auflistung Ihrer Fähigkeiten; es geht darum, sie in den Kontext der Stellenanforderungen zu setzen und mit konkreten Beispielen zu untermauern.

Beginnen Sie damit, Ihre relevanten Fähigkeiten und Qualifikationen direkt in Bezug auf die Stellenbeschreibung zu setzen. Ein Satz wie „My extensive experience in project management and proven track record in leading successful teams aligns well with the requirements for the Senior Project Manager position at [Company’s Name]“ demonstriert, wie Ihre persönlichen Qualifikationen mit den Bedürfnissen des Unternehmens übereinstimmen. Dies zeigt nicht nur Ihre Eignung für die Rolle, sondern auch Ihre Aufmerksamkeit für die spezifischen Anforderungen der Position.

Ein weiterer Schlüsselaspekt ist, Ihre Erfolge und Fähigkeiten mit messbaren Ergebnissen oder spezifischen Beispielen zu belegen. Anstatt zu sagen „I have strong communication skills“, könnten Sie formulieren: „My ability to effectively communicate with cross-functional teams was instrumental in successfully launching a new product line, resulting in a 20% increase in sales within the first six months.“ Solche quantifizierbaren Erfolge verleihen Ihrer Bewerbung Glaubwürdigkeit und Überzeugungskraft.

Es ist auch ratsam, Schlüsselwörter und Phrasen aus der Stellenanzeige zu verwenden. Dies zeigt, dass Sie die Stellenbeschreibung sorgfältig gelesen haben und Ihre Fähigkeiten direkt auf die Bedürfnisse des Arbeitgebers ausrichten. Zum Beispiel, wenn die Stellenanzeige „Erfahrung mit Cloud-Computing“ fordert, könnten Sie schreiben: „During my time at [Previous Company], I spearheaded the migration of key services to a cloud-based environment, enhancing system efficiency by 30%.“

Abschließend ist es wichtig, dass Sie Ihre Fähigkeiten und Erfolge selbstbewusst, aber nicht überheblich präsentieren. Ihr Ziel sollte es sein, einen positiven und professionellen Eindruck zu hinterlassen, der die Neugier des Arbeitgebers weckt und Sie als einen starken Kandidaten für die Position präsentiert.

Bewerbung auf Englisch

Experten-Tipp

Berücksichtigen Sie kulturelle Unterschiede, insbesondere wenn Sie sich für eine Stelle in einem anderen Land bewerben. In einigen Kulturen wird zum Beispiel ein Foto im Lebenslauf erwartet, in anderen nicht.
Daniela Gilenko
Inhaberin | zertifizierte Recruiting-Expertin

Die Bedeutung von Soft Skills im englischen Anschreiben

Soft Skills spielen eine entscheidende Rolle in englischen Anschreiben, da sie oft den Ausschlag geben, ob ein Kandidat nicht nur fachlich, sondern auch persönlich ins Team passt. Diese Fähigkeiten, wie Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke oder Problemlösungskompetenz, sind in vielen Berufsfeldern unerlässlich und sollten daher gezielt hervorgehoben werden.

Ein effektiver Weg, ihre sozialen Kompetenzen im Anschreiben zu präsentieren, ist die Verbindung mit realen Erfahrungen oder Erfolgen. Anstatt einfach zu behaupten, „Ich bin ein starker Kommunikator“, könnten Sie schreiben: „My strong communication skills were key in coordinating a diverse project team, resulting in the on-time and successful launch of [Project Name].“ Dies zeigt, wie Sie Ihre Soft Skills praktisch angewendet haben und welchen konkreten Nutzen sie für Ihr Team oder Unternehmen hatten.

Es ist auch wichtig, Soft Skills in Bezug auf die spezifischen Anforderungen der Stelle zu erläutern. Wenn die Stellenbeschreibung Teamarbeit betont, könnten Sie beispielsweise sagen: „My collaborative approach and ability to work effectively with cross-functional teams played a vital role in developing innovative solutions during my tenure at [Previous Company].“ Eine solche Aussage demonstriert Ihre Teamfähigkeit in einem beruflichen Kontext und wie sie zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat.

Darüber hinaus können soziale Kompetenzen auch dazu beitragen, Ihre Anpassungsfähigkeit und Bereitschaft für Herausforderungen zu unterstreichen. Ein Satz wie „My adaptability and problem-solving skills were essential in navigating the rapidly changing demands of the tech industry, particularly during my recent project at [Company or Event]“ zeigt, dass Sie bereit sind, sich neuen Situationen zu stellen und effektiv auf unvorhergesehene Herausforderungen zu reagieren.

Insgesamt sollten Ihre Soft Skills im Anschreiben als integraler Bestandteil Ihres beruflichen Profils präsentiert werden. Sie ergänzen Ihre fachlichen Qualifikationen und helfen dem Arbeitgeber zu verstehen, wie Sie als Person zum Team und zur Unternehmenskultur beitragen können. 


Curriculum Vitae versus Resume: Welche Unterschiede gibt es in Bewerbungsunterlagen im britischen/US Format

Die Bewerbungsunterlagen in Großbritannien und den USA weisen einige markante Unterschiede zur deutschen Bewerbung auf, die für Bewerber, die sich in diesen Ländern bewerben möchten, wichtig zu verstehen sind.

In Großbritannien wird der Begriff ‘CV’ (Curriculum Vitae) verwendet, der in der Regel zwei Seiten umfasst und eine ausführliche Übersicht über Ihre beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen bietet. In den USA hingegen ist der ‘Resume’ gebräuchlich, der kürzer und prägnanter ist, oft nur eine Seite lang, und stark auf die relevantesten Erfahrungen und Fähigkeiten fokussiert.

Im britischen CV ist es üblich, einige persönliche Informationen anzugeben, wie Geburtsdatum oder Nationalität, obwohl dies zunehmend als optional angesehen wird. Im amerikanischen Resume hingegen werden solche persönlichen Daten aufgrund der strengen Datenschutzgesetze in der Regel weggelassen. Die Angabe von Alter, Geschlecht, Familienstand oder Foto ist nicht üblich und kann sogar als unprofessionell angesehen werden.

Obwohl sowohl in Großbritannien als auch in den USA Englisch gesprochen wird, gibt es Unterschiede im Sprachgebrauch und bei bestimmten Begriffen. Zum Beispiel wird das Wort ‘Labor’ in Großbritannien als ‘Labour’ geschrieben. Solche Unterschiede sollten beachtet werden, um die Bewerbung auf das jeweilige Land anzupassen. Auch bei der Formatierung gibt es Unterschiede: Britische CVs neigen zu einem etwas formelleren und traditionelleren Format, während amerikanische Resumes oft ein wenig moderner und grafisch aufbereiteter sind.

In beiden Ländern ist das Anschreiben ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung. In Großbritannien wird jedoch oft erwartet, dass das Anschreiben formeller und detailreicher ist. In den USA hingegen sollte das Anschreiben kurz und prägnant sein, idealerweise nicht länger als eine Seite, und direkt auf die Fähigkeiten und Erfahrungen eingehen, die für die spezifische Position am relevantesten sind.

Diese Unterschiede in den Bewerbungsunterlagen zwischen dem britischen und dem US-Format zu verstehen und zu berücksichtigen, kann die Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung erheblich erhöhen. Es zeigt potenziellen Arbeitgebern, dass Sie sich mit den lokalen Gepflogenheiten auskennen und Ihre Bewerbung entsprechend angepasst haben.


Anschreiben und Lebenslauf: Das perfekte Paar

Ein Lebenslauf auf Englisch unterscheidet sich in einigen Aspekten von einem deutschen Lebenslauf. Die Herausforderung besteht darin, Ihre beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen so darzustellen, dass sie den Erwartungen von englischsprachigen Arbeitgebern entsprechen.

Klarheit und Kürze: Ein englischer Lebenslauf sollte prägnant und auf das Wesentliche konzentriert sein. Üblicherweise umfasst er ein bis zwei Seiten, abhängig von Ihrer Berufserfahrung. Jeder Abschnitt sollte klar strukturiert sein, wobei die relevantesten Informationen zuerst genannt werden. Verwenden Sie Überschriften wie ‘Professional Experience’, ‘Education’ und ‘Skills’ und listen Sie Ihre Erfahrungen in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auf.

Spezifische Erfolge hervorheben: Anstatt nur Ihre Aufgaben in früheren Positionen aufzulisten, sollten Sie konkrete Erfolge und Ergebnisse hervorheben. Verwenden Sie messbare Daten und Beispiele, um Ihre Leistungen zu untermauern. Anstatt „Verantwortlich für das Projektmanagement“ könnten Sie beispielsweise schreiben: „Managed a team of 10 and successfully delivered a key project on time, under budget, resulting in a 15% increase in customer satisfaction“.

Anpassung an die Stelle: Passen Sie Ihren Lebenslauf für jede Bewerbung individuell an. Dies bedeutet, die Fähigkeiten und Erfahrungen hervorzuheben, die für die jeweilige Position am relevantesten sind. Wenn Sie sich beispielsweise für eine Stelle im Marketing bewerben, stellen Sie sicher, dass Ihre Erfahrungen in diesem Bereich besonders betont werden.

Sprachgebrauch und Formatierung: Achten Sie auf korrektes Englisch und eine klare, professionelle Formatierung. Verwenden Sie aktive Verben und vermeiden Sie unnötige Fachjargon oder Abkürzungen, die nicht allgemein bekannt sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Lebenslauf fehlerfrei ist, indem Sie ihn sorgfältig Korrektur lesen oder von einem Muttersprachler überprüfen lassen.

Ein gut strukturierter, spezifisch angepasster und fehlerfreier englischer Lebenslauf kann Ihre Chancen erhöhen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, da er ein klares Bild Ihrer beruflichen Fähigkeiten und Erfolge vermittelt. 


Worin bestehen die Unterschiede zwischen einer Bewerbung in Deutschland, in Großbritannien und in den USA

Die Bewerbungsverfahren in Deutschland, Großbritannien und den USA weisen signifikante Unterschiede auf, die Bewerber, die einen Job im Ausland anstreben, beachten sollten, um ihre Chancen auf Erfolg zu maximieren.

Deutschland: In Deutschland ist das Bewerbungsverfahren oft formeller. Bewerbungen beinhalten typischerweise ein Anschreiben, einen detaillierten Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate. Der Lebenslauf sollte lückenlos sein und persönliche Informationen wie Geburtsdatum und Familienstand enthalten. Das Anschreiben muss präzise auf die Stelle zugeschnitten sein, mit einer klaren Struktur und ausführlichen Informationen darüber, warum der Bewerber für die Position geeignet ist. Deutsche Arbeitgeber legen großen Wert auf formale Qualifikationen und Zertifikate.

Großbritannien: Britische Bewerbungen sind in der Regel weniger formell als deutsche. Hier wird mehr Wert auf den ‘CV’ (Curriculum Vitae) gelegt, der prägnanter als ein deutscher Lebenslauf ist. Persönliche Daten wie Geburtsdatum oder Familienstand werden oft weggelassen. Britische Anschreiben sollten präzise und auf den Punkt gebracht sein, mit Fokus auf berufliche Erfolge und Fähigkeiten, die für die Position relevant sind. Formale Qualifikationen sind wichtig, aber es wird auch großer Wert auf Berufserfahrung und soziale Kompetenz gelegt.

Bei Bewerbungen in vielen englischsprachigen Ländern sollten im Curriculum Vitae Referenzen angegeben werden. Als Referenzpersonen dienen vorherige Arbeitgeber, Kunden oder wichtige Kooperationspartner, die über Ihre Arbeitsweise und Persönlichkeit Auskunft geben können. Diese sollten Sie vorher allerdings um Erlaubnis fragen. 

Auf dem Curriculum Vitate ist die Angabe des aktuellen Datum oder eine Unterschrift nicht üblich.

USA: In den USA ist der ‘Resume’ noch kürzer und prägnanter als der britische CV. Persönliche Informationen und Fotos sind nicht üblich, und der Fokus liegt stark auf beruflichen Erfahrungen und Fähigkeiten. Amerikanische Anschreiben sind in der Regel kurz und zielgerichtet, oft nicht länger als eine Seite. Sie sollten direkt auf die Stelle und die Anforderungen des Unternehmens eingehen. In den USA wird großes Gewicht auf praktische Erfahrungen und nachweisbare Erfolge gelegt, während formale Qualifikationen und Zeugnisse weniger betont werden.

Auch hier sollten im Resume Referenzen angegeben werden, die Ihre Arbeitsweise und Persönlichkeit attestieren.  

Das Resume trägt ebenso weder ein aktuelles Datum noch eine Unterschrift.


Vor dem Absenden: Checkliste für Ihr Anschreiben

Bevor Sie Ihr englisches Anschreiben absenden, ist es wichtig, einige Schlüsselkomponenten zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihr Anschreiben einen starken und positiven Eindruck hinterlässt. Eine gründliche Überprüfung kann den Unterschied zwischen einer Einladung zum Vorstellungsgespräch und einer abgelehnten Bewerbung ausmachen.

Personalisierung und Anrede: Stellen Sie sicher, dass Sie das Anschreiben an die richtige Person richten. Eine spezifische Anrede wie „Dear Mr. Smith“ ist vorzuziehen gegenüber generischen Formulierungen wie „To whom it may concern“. Wenn der Name des Ansprechpartners nicht bekannt ist, versuchen Sie, ihn durch Recherche herauszufinden. Dies zeigt, dass Sie sich Mühe gegeben haben und an der spezifischen Position interessiert sind.

Passgenauigkeit und Relevanz: Überprüfen Sie, ob Ihr Anschreiben die Schlüsselwörter und Fähigkeiten enthält, die in der Stellenbeschreibung genannt werden. Ihre Erfahrungen und Qualifikationen sollten deutlich machen, dass Sie die Anforderungen der Stelle erfüllen. Vermeiden Sie allgemeine Aussagen und beziehen Sie sich stattdessen auf spezifische Aspekte der Stellenanzeige.

Klarheit und Struktur: Ihr Anschreiben sollte klar und logisch strukturiert sein. Der Einstieg sollte Interesse wecken und direkt Bezug zur angestrebten Position nehmen. Im Hauptteil sollten Ihre relevanten Erfahrungen und Qualifikationen herausgestellt werden, und der Schlussteil sollte Ihr Interesse an der Position und am Unternehmen bekräftigen. Achten Sie darauf, dass jede Aussage einen klaren Zweck hat und zur Gesamtbotschaft Ihres Anschreibens beiträgt.

Korrekturlesen und Formatierung: Schließlich ist es entscheidend, Ihr Anschreiben auf Rechtschreib-, Grammatik- und Tippfehler zu überprüfen. Auch die Formatierung sollte professionell und übersichtlich sein. Lassen Sie Ihr Anschreiben möglichst von einer weiteren Person Korrektur lesen, idealerweise von jemandem, der Muttersprachler ist oder über exzellente Englischkenntnisse verfügt.

Eine sorgfältige Überprüfung dieser Elemente stellt sicher, dass Ihr Anschreiben professionell, überzeugend und auf die jeweilige Stelle zugeschnitten ist. Dies erhöht Ihre Chancen, aus der Masse der Bewerbungen herauszustechen und für ein Vorstellungsgespräch in Betracht gezogen zu werden. 


Nach dem Absenden: Der nächste Schritt

Nachdem Sie Ihr Anschreiben und Ihren Lebenslauf abgesendet haben, beginnt eine ebenso wichtige Phase Ihrer Bewerbung: das Warten auf eine Rückmeldung und die Vorbereitung auf mögliche nächste Schritte.

Nachfassen: Wenn Sie nach einer angemessenen Zeit – in der Regel zwei bis drei Wochen – keine Rückmeldung erhalten haben, ist es angemessen und zeigt Ihr Interesse, nachzufassen. Senden Sie eine höfliche E-Mail an die Person, an die Sie Ihr Anschreiben gerichtet haben, um sich nach dem Status Ihrer Bewerbung zu erkundigen. Eine Formulierung wie „I am writing to inquire about the status of my application for [Job Title] position. I remain very interested in the opportunity and look forward to any update you can provide“ ist professionell und zeigt Ihre fortwährende Motivation.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch: Nutzen Sie die Zeit nach dem Absenden Ihrer Bewerbung, um sich auf ein mögliches Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Recherchieren Sie das Unternehmen gründlich, üben Sie Antworten auf typische Interviewfragen und bereiten Sie eigene Fragen vor, die Sie im Gespräch stellen können. Dies zeigt, dass Sie sich aktiv mit dem Unternehmen und der Position auseinandersetzen und gut vorbereitet sind.

Die perfekte Bewerbung für Ihren internationalen Erfolg

Kostenloses Angebot für eine Bewerbung auf Englisch anfordern

Wahlweise in GB- oder US-Englisch – anpassung der Unterlagen an die jeweiligen Länderstandards – Übersetzer als persönlicher Ansprechpartner

FAQ – Bewerbung auf Englisch

Um Ihr Bewerbungsschreiben auf Englisch zu personalisieren, beziehen Sie sich direkt auf die Stellenanzeige und das Unternehmen. Verwenden Sie spezifische Informationen aus der Stellenbeschreibung und zeigen Sie, wie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen mit den Anforderungen der Rolle übereinstimmen. Vermeiden Sie allgemeine Formulierungen und stellen Sie eine klare Verbindung zwischen Ihren Fähigkeiten und den Bedürfnissen des Unternehmens her.

Soft Skills wie Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und Problemlösungsfähigkeit sind in einem englischen Anschreiben sehr wichtig. Sie sollten diese Fähigkeiten mit konkreten Beispielen untermauern, die zeigen, wie Sie diese in früheren Positionen oder Projekten erfolgreich eingesetzt haben.

Es ist empfehlenswert, zuerst Ihren Lebenslauf zu erstellen, da dieser eine klare Übersicht Ihrer Erfahrungen und Qualifikationen bietet. Anschließend können Sie Ihr Anschreiben verfassen und sich dabei auf die im Lebenslauf hervorgehobenen Schlüsselaspekte beziehen, um eine zusammenhängende und überzeugende Bewerbung zu erstellen.

Um Ihr Anschreiben hervorzuheben, konzentrieren Sie sich darauf, Ihre einzigartigen Erfahrungen und Erfolge zu betonen. Verwenden Sie präzise Formulierungen und vermeiden Sie allgemeine Aussagen. Zudem ist es hilfreich, Ihre Begeisterung für die Position und das Unternehmen deutlich zum Ausdruck zu bringen und zu zeigen, wie Sie zur Unternehmenskultur und den Zielen beitragen können.

Häufige Fehler sind unter anderem zu allgemeine Formulierungen, Rechtschreib- und Grammatikfehler, eine zu lange Länge des Anschreibens und das Fehlen von spezifischen Beispielen, die Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen belegen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anschreiben fokussiert, fehlerfrei und auf die spezifische Stelle zugeschnitten ist.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Anschreiben und Lebenslauf ähnliche Formatierungen verwenden und dass die im Anschreiben hervorgehobenen Fähigkeiten und Erfahrungen mit denen in Ihrem Lebenslauf übereinstimmen. Ihr Anschreiben sollte eine Ergänzung zu Ihrem Lebenslauf sein und keine Wiederholung der gleichen Informationen.